F.A.Q.


Während auf dem Geschwister-Scholl-Platz den ganzen Tag und den ganzen Abend Programm ist, wird direkt gegenüber auf dem Professor-Huber-Platz gezeltet. Dort können alle, die wollen, ihr Zelt aufbauen – also auch du!

Wann und wie? Komm einfach vorbei und bleib, solange du möchtest. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Was geht? Wir freuen uns auf deine Ideen. Diskutiere mit uns oder besuche einen unserer Workshops, der dich interessiert. Du kannst auch gerne ganz kurzentschlossen selbst einen Workshop anbieten. Melde dich dafür am Besten beim Infostand.

Was geht nicht? Rassismus, Sexismus, Gewalt und Diskriminierung jeglicher Art.

Was kostet das? Nichts. Wir wiederholen: Nichts! Das Bildungscamp wird finanziert aus Mitteln des gemeinnützigen Vereins Bildungsfreiräume e.V. sowie eingeworbenen Finanzmitteln und Spenden.

Spenden erfreuen uns in jeder Höhe, zu jeder Zeit und zu jedem Anlass. Damit können wir das Bildungscamp erst finanzieren. Wenn’s was Größeres werden soll: Der Verein Bildungsfreiräume e.V., der das Bildungscamp anmeldet, ist ein gemeinnütziger Verein und kann Spendenquittungen ausstellen. Kontaktdaten findest du hier oder unter www.bildungsfreiraeume.de.

Zelten. Wir haben die Möglichkeit, unsere Zelte auf dem Professor-Huber-Platz, gleich gegenüber vom Bildungscamp aufzuschlagen. Bringt einfach euer Zelt und eure Schlafsäcke mit. So verpasst ihr keine U-Bahn und keine Veranstaltung!
Im Prinzip ist das Camping bei uns wie überall sonst auch. Die Größe deines Zeltes und fast alles andere bleibt dir überlassen – allerdings dürfen wir keine Heringe benutzen! Wenn nicht gerade Sturmwarnung ist, sollte das aber kein Problem sein. Du kannst dein Zelt vom ersten Tag (14. Juni) bis zum Abbau am Sonntag Abend (18. Juni) aufstellen. Selbstverständlich kostet auch der Zeltplatz nichts.

Essen und Trinken. Die VolxKüche („VoKü“) wird wie immer für veganes Essen, Snacks, Kaffee, Wasser, Bier und andere Getränke sorgen. Und das vom Frühstück bis zum Mitternachtssnack! Gegen eine kleine Spende kriegst du hier alles, was dein Herz begehrt. Natürlich kannst du dich auch in den vielen Cafés und Restaurants in der Nähe versorgen oder Essen und Getränke von zu Hause mitbringen.

Bei Regen findet unser Workshop-Programm natürlich trotzdem statt. Auf dem Geschwister-Scholl-Platz stehen große Zelte und auch die Bühne ist überdacht.

Die Bands und Künstler*innen spielen alle ohne Gage. An der Bühne wird es eine Spendenbox für die Künstler*innen geben, die ihr gern füllen dürft.

Flyer auslegen ist am Infozelt erlaubt – sagt uns aber bitte vorher Bescheid.

Toiletten könnt ihr bis 22:00 Uhr in der Universität benutzen, nachts stehen euch öffentliche Toiletten im Zwischengeschoss der U-Bahn-Station “Universität” zur Verfügung.

Müll könnt ihr in die dafür vorgesehenen Tonnen werfen. Danke!

Offenes Feuer ist nicht erlaubt.

Vom Zeltplatz zum Camp kommt ihr durch die Unterführung der U-Bahn oder an der Ampel.

Noch Fragen? Komm an unseren Infostand! Egal, ob du einen eigenen Workshop organisierst oder einfach nur den schnellsten Weg zu einem Supermarkt suchst.

Mithelfen darfst du natürlich gerne. Die VoKü freut sich jederzeit über Hilfsköch*innen (dabei ist natürlich kein Vorwissen erforderlich). Wenn du uns auch nach dem Bildungscamp treu bleiben und bei den nächsten Aktionen mithelfen willst, trag dich in eine der ausliegenden Adresslisten ein, melde dich beim Orgateam oder schreib uns auf info@bildungsfreiraeume.de.

Und im Notfall? Unser Orgateam trägt grüne T-Shirts. Sprich uns an, wenn’s brennt! (In der VoKü gibt’s Feuerlöscher!)

Auch wenn das Camp dieses Jahr nicht als politische Dauermahnwache, sondern als öffentliche Veranstaltung beim Kreisverwaltungsreferat angemeldet ist, verstehen wir uns selbstverständlich trotzdem als eine politische Veranstaltung.