Rahmenprogramm Bildungscamp 2012


MONTAG, 25. Juni
DIENSTAG, 26. Juni
MITTWOCH, 27. Juni
DONNERSTAG, 28. Juni
FREITAG, 29. Juni
SAMSTAG, 30. Juni

MONTAG

19.00-20.30: Die Puderdose (Kabarett) · www.kabarett-puderdose.de
Foto: Die PuderdoseClaudia Schuma und Irene Weber plaudern und singen ungeniert aus dem Nähkästchen und nehmen dabei kein Feigenblatt vor den Mund. Vom berühmten ersten Mal bis zu Telefonsex, von Sex zu dritt bis Sex alleine, ob von hinten oder von vorne – es dreht sich immer um das Eine und dabei bleibt garantiert kein Auge trocken. Mal komisch, mal ernst schreiten und stolpern die beiden Berufsgrazien durch das Programm. Ob Pimpern mit Pannen oder Liebe mit Lust – alles kommt hier auf den (Nacht)tisch und lädt zum mitlachen und mitfühlen ein. Ein paar kurzweilige Stunden voll deftigem Wortwitz und frivolen Liedern erwarten den Zuschauer und vielleicht nimmt der eine oder andere auch eine kleine Anregung mit nach Hause…
20.30-22.00: Donnerbalkan (Konzert) · www.donnerbalkan.de
Der Name verspricht nicht zuviel. Es donnert, es donnert sogar ganz gewaltig, wenn die zehn jungen Vollblutmusiker sich an ihre Instrumente wagen und mit Blechgewalt, Saitentanz und Balgextase die Stilblüten der Balkanmusik zu Gehör bringen. Wenn die Trompeten schmettern und die Posaunen dröhnen, da bleibt kein Stein auf dem anderen, da juckt es selbst den eingefleischtesten Tanzmuffel in den Beinen und auf geht die beatgepolsterte Reise im klapprigen VW-Bus in den Osten Europas. Dorthin, wo der Wodka in Strömen fließt und die Frauen die schönsten Wangenknochen haben, wo die Worte eine seidigweiche Poesie atmen und jeder, der singt, sein ganzes Leben auf der Zunge und in alle Herzen trägt. Die energiegeladenen Damen und Herren, allesamt Studenten der Münchner Musikhochschule, vertreiben die Großstadtmelancholie, synkopieren den Herzschlag und lassen das Blut hoch kochen. Ein Abend mit Donnerbalkan ist wie eine laue Sommernacht in Belgrad – aufregend, lebenssprühend und durchtanzt.

DIENSTAG

10.15-11.45: Experiment Farbe (Tini Salzhuber, FS Kunstpädagogik LMU) 10.15-11.45: Rollstuhlrallye (Regina Hofbauer)
Das Institut für Kunstpädagogik öffnet die Materialkisten: Techniken von Streetart (z. B. Stencils schneiden) über Action Painting à la Pollock bis hin zu „Müllverwertung mal anders“ treffen auf großformatige Leinwand, um das Bildungscamp mitzugestalten. Experiment Farbe – in der Sonne draußen sicher auch für nicht große Künstler eine spannende Aktion! Wer schafft es am schnellsten ins Audimax mit dem Rollstuhl zu gelangen? Welche Hindernisse müssen dabei überwunden werden? Das findet ihr am besten heraus, indem ihr einfach mitmacht! Rollstühle gibt’s von 10 bis 12 Uhr zum Ausleihen.
15.45-16.30: Tanztee mit Muriel (Muriel Aichberger)
Muriel begrüßt euch zum nachmittäglichen Tanztee. Ganz in der Tradition der alten Hochseedampfer und Kreuzfahrtschiffe wird am Nachmittag zu Tee und Gebäck das Tanzbein geschwungen. “Ich kann gar nicht tanzen”, gilt dabei nicht als Ausrede, denn es gibt kompetente Tanzanleitung vom Gastgeber selbst. Kommet in Scharen, seid fröhlich und beweget euch! Alles Walzer!
18.15-19.00: German Chat (Sebastian Göttel, Auslandsreferat StuVe LMU)
Der “German-Chat” ist eine Konversationsrunde auf deutscher Sprache, an der ausländische Studierende teilnehmen können. Durch das Diskutieren, Vortragen oder einfach schlichte Unterhalten über unterschiedlichste Themen- und Interessenbereiche, soll der Umgang mit der deutschen Sprache alltagstauglich gemacht werden. Organisiert und geleitet wird diese Veranstaltung dabei von deutschen Muttersprachlern. Die Runde ist offen für jede/n! Sebastian Alexander Göttel, 24 Jahre alt und Student der Germanistik, ist seit Oktober 2011 der Auslandsreferent der StuVe.
19.15-19.45: Überstunden (Theater, Tobias Öller und Christine Eixenberger) · www.christine-eixenberger.de·www.tobias-oeller.de
Im Mittelpunkt des Stücks aus der Feder des preisgekrönten Kabarettisten Tobias Öller steht ein Psychogramm des fiktiven CSU-Politikers Franz Pettenkofer: Aus dem Landtag gewählt, bei der Bürgermeisterwahl gescheitert, plant er nun die große Renaissance bayerischer Brachialpolitik: „Beim Strauß ham d’Wahlplakate ausgschaut wie a Einladung zum Oktoberfest, heut’ schauns aus wie Fahndungsfotos.“ Deswegen hat er die interne „Aktionsgruppe Restraußifizierung“ ins Leben gerufen: „Wir haben eine klare Richtlinie verabschiedet, wie viel Bier ein bayerischer Politiker vertragen muss, damit er ernst genommen wird.“ Und so mutiert das heimische Wohnzimmer zum Trainingscamp für Trunkenheit und Bierzeltparolen, sehr zum Leidwesen einer entnervten Gattin. Während Pettenkofer zwischen Depression und Größenwahn im geistigen Niemandsland versinkt, schwimmt die FDP-Politikerin Gisela Bussmann auf der Welle des Erfolgs: Hoteliers laden ein zum Gourmet-Diner, Apotheker senden Gratis-Proben. Bei einer Podiumsdiskussion zum Thema „Bildung, Quo Vadis?“ prallen die Fronten der Parteien schließlich ungebremst aufeinander…
Foto: Überstunden
20.00-21.30: Sick City (Konzert) · www.sickcityband.com
Atomare Bewaffnung mit viel Bass und noch mehr Kick ergibt thermonuklearen, posttraumatischen Discoschranz. Als dessen führende Protagonisten machten sich SICKCITY aus München in der jüngeren Vergangenheit einen Namen unter Genießern lauter und tanzbarer Live-Musik, indem sie auf ohrenschmeichelnde wie ohrenbetäubende Weise melodischen Indierock mit brachialem Elektrogefrickel verquicken.
21.30-22.30: Schreibwerkstatt der Komparatistik (Lesung)
Die Schreibwerkstatt der Komparatistik (LMU), nun bereits im 25. Semester, ist eine offene Gruppe junger Studierender und Schreibender, die sich im Austausch und der Diskussion eigener Texte, ob Prosa, Drama oder Lyrik, Impulse zum kreativen, unabhängigen Schreiben und Raum zur poetischen Entfaltung schafft. Mit einer kleinen Lesung wird sie auf dem Bildungscamp einen Einblick in ihre potentielle Vielfältigkeit geben.

MITTWOCH

19.30-20.30: Trouble Stroke Roll (Konzert) · www.trouble-stroke-roll.de
Seit 2006 ist Trouble Stroke Roll nun on-the-road. Die soundstarke Formation zieht nicht nur auf groflen Festivalbühnen das Publikum sofort in seinen Bann, sondern auch auf Privatveranstaltungen fasziniert Trouble Stroke Roll mit der einzigartigen Frontfrau Geli an Gitarre und Gesang. Schlagkräftig unterstützt von Ritchie am Kontrabass und Groove Machine Wompl am Stehschlagzeug garantieren die Drei eine Zeitreise von den Fifties bis in die Gegenwart.
20.30-22.00: DJ

DONNERSTAG

10.15-11.45: Führung durch das Hauptgebäude der LMU (Markus Sattler) · www.uni-muenchen.de
Von Ingolstadt über Landshut nach München führte der Weg der Ludwig-Maximilians-Universität. Vier Bundespräsidenten, ein Bundeskanzler und 30 Nobelpreisträger haben in den von König Ludwig I und Friedrich von Gärtner erbauten altehrwürdigen Hallen gelernt und gelehrt. Die NS-Widerstandskämpfer Hans und Sohpie Scholl wurden hier verhaftet. Markus Sattler, der Leiter der UniGalerie, erkundet mit euch im Rahmen dieser Führung, die facettenreiche Geschichte des Hauptgebäudes der LMU.
19.00-19.30: Neues vom Salvatorplatz (Vortrag)
Schulpolitische Schlagzeilen gehören in Bayern zur Tagesordnung. Kein Wunder, wenn man auf die zahlreichen Baustellen blickt, an denen das Kultusministerium am Salvatorplatz und die Politik derzeit werkeln. Oft sind es aber nur Schönheitsreparaturen oder der sprichwörtliche Tropfen auf dem heißen Stein. Dabei kann man als bildungspolitisch Interessierter schnell den Überblick verlieren: Ob Gelenkklasse, integrierte Reserve, Schultrojaner, inklusive Schule oder die Gemeinschaftsschule – der kurzweilige Vortrag liefert Basis-Wissen, das keinem (schul-)politisch Aktiven fehlen sollte.
19.30-20.30: Billy Rückwärts (Konzert) · www.billyrueckwaerts.de
Billy Rückwärts ist ein Liedermachertrio das Dampf macht. Mit Gitarre, Bass, Geige und mehrstimmigen Gesang wird dem Zuhörer eine geballte Ladung an Energie geboten. Die deutschen Textperlen reichen von humorvoll und abgedreht bis hin zu nachdenklich und romantisch.
20.30-22.00: Dreschwerk
Das Dreschwerk-Kollektiv steht als eine Gruppe von Freunden, die sich zusammengeschlossen hat, um verschiedene Projekte mit musikalischer und visueller Kunst im öffentlichen Raum zu verwirklichen.

FREITAG

19.00-20.00: Se Mampf (Konzert) · www.myspace.com
Drei Musiker und ein Schlagzeuger spielen Yoga-Indie. Ohne Mampf – kein Kampf! Von der Besetzung zurück zum Bildungscamp.
20.00-21.00: Naked Feen (Konzert) · www.nakedfeen.com
Der Name lässt es vermuten- Naked Feen stoßen die Tür in eine musikalische Fabelwelt auf. Zielsicher navigieren die 4 Jungs aus München in die Nische aus phantasievollen Melodien und linearem Songwriting mit viel Platz für geniale Momente – mitunter eine musikalische Raffinesse. Und bei all der Realitätsvernebelung bleibt doch immer ein Anker in die Wirklichkeit – die Texte, die von Alltagsphänomenen handeln. Umrahmt werden diese wahrlich wogenden Wellen der Gitarrenmusik von einer gut geschliffenen Gesangsstimme, welche durch Authentizität briliert. Freunde des gepflegten alternativen Indieszene kommen ganz auf ihre Kosten.
21.00-22.00: The Stories (Konzert) · www.myspace.com
Nach zwei lauten, verschwitzten, entfesselnden und ungestümen Touren durch Deutschland scheuen sich die 4 Münchner Jungs nicht ihre Vielfalt auch auf unserer Bühne auszulassen. Die Evolution von wutentbrannter Lautstärke über verspielte Kreativität, die jetzt den Sound von The Stories bestimmt, wird durch eine radikal, tornadoartige Bühnenshow unterstützt. Die letzte Platte produziert von Jason Livermore aus L.A. (Rise Against, Alkaline Trio, Anti Flag etc.), brachte The Stories Dauerschleifen in Funk und Fernsehen. Für Rocker aus der alternativen Ausrichtung unverzichtbar!

SAMSTAG

16.00-17.00: Irish Session (Jam Session)
Jig, Reel oder Folksong, diese Stunde steht ganz im Zeichen irischer Musik. Mit Harfe, Tin Whistle und Gitarre wird auf dem Bildungscamp zur Session aufgespielt. Weitere Musiker/innen sind wie bei jeder Session herzlich willkommen, egal ob Anfänger/in oder Fortgeschrittene/r. Kommt vorbei und spielt selbst mit oder hört einfach nur zu! Wir freuen uns auf euch.
17.30-18.30: k-rotte (Konzert) · www.k-rotte.de
Die drei Jungs von K-Rotte – Cristofolo Vitti (Hik), Boris Hesky (Bo) und Tom Reitmeier (Biber) geben sich seit 1998 die Ehre und erinnern an Bands wie z.B. Kinderzimmer Productions, House of Pain oder Fresh Familee. Fern von jeder Gangster-Attitüde rocken sie sie Bretter, die die Welt bedeuten.
19.00-20.30: Amadeus and the Breaking Hearts (Konzert) · www.myspace.com
Für Amadeus ist Songs zu schreiben wie eine Reise durch die Rockgeschichte. Der Münchner Singer/Songwriter bricht auf in den 60er Jahren – bei den Beatles der „Revolver“-Ära und den „Pet Sounds“ der Beach Boys – , schweift ab über die Bee Gees zu Glam-Rock und Punk und gelangt schließlich zum Brit-Pop der 90er. Und für einen Abstecher zu Blues und Vaudeville bleibt ebenso Zeit. In den letzten 3 Jahren war er Solo sowie mit seinen Bands Five!Fast!!Hits!!!, Polyphems Monokel und Elektrik Kezy Mezy unterwegs, omnipräsent auf den Bühnen Münchens und darüber hinaus, eröffnete Konzerte für die Sportfreunde Stiller, The Rifles, Kilians oder Art Brut.
20.30-22.00: Blind Freddy (Konzert) · www.myspace.com
Tanzende Mengen, Leidenschaft, Energie, Herzblut und ziemlich viel Schweiß. Das ist Blind Freddy. Vier Musiker aus dem Münchner Süden, im Durchschnitt 20 Jahre alt, lassen sich in keine Schublade stecken, doch worauf sich Alle einigen können ist, dass sie extrem tanzbaren Indie Rock machen.